tischlein deck dich


Wir lieben es gutes und gesundes Essen zuzubereiten oder zumindest es zubereitet zu bekommen.

Kochkurse, Kitchenpartys oder „das perfekte Dinner“ in den eigenen 4 Wänden, sind zu beliebten sozialen Events geworden. Dort werden zwischenmenschliche Beziehungen geknüpft und Freundschaften geschlossen. Wir lieben Orte der Begegnung.

Genauso lieben wir wie selbstverständlich in unsere Küchenschränke zu greifen und unser schönstes Geschirr herauszuholen.

Ist das schon Tischkultur?

Tischkultur ist weitaus mehr als nur die Beachtung von gewissen Tischsitten oder die Art einzudecken. Es geht vielmehr um das Pflegen von Tradition, Lebensstil und den Genuss beim Essen. Das Wort „Kultur“ steht für Kommunikation und Geist, also die Kunst des Lebens.

Bereits unsere Vorfahren saßen am Feuer, zerteilten die Beute mit einfachen Werkzeugen und legten Wert darauf, gemeinsam zu essen. Man sagt das damals bereits erkannt wurde, welchen sozialen Mehrwert es hatte gemeinsam zu speisen.

In der Antike erwähnte man das Speisesofa als eines der wichtigsten Möbel, vor denen das Essen auf kleinen Tischen serviert wurde. Hier taucht auch der Begriff „Geschirr“ auf. Gefertigt aus Ton oder Glas. Zum Verzehr von Suppen diente ein Brotstück, weil der Löffel noch nicht gebräuchlich war.

Gab es einen seltsames Gendergap um das 11. Jahrhundert herum, veränderten sich die Tischsitten ab diesem Zeitpunkt vereinzelt zum Guten hin. Damen wurden zu den großen Tafeln zugelassen und nun saß man paarweise. Es wurden erstmals (zumindest geht man davon aus) Tischregeln eingeführt, welche im weiteren Verlauf große Wichtigkeit erlangten.

Übrigens, kleiner Sidefact: der Name „Bankett“ stammt von der damaligen Sitzposition der Gäste, die auf langen Bänken entlang der Tische saßen.

Teller waren in diesen Zeiten oft lediglich runde Brotscheiben und das Besteck bestand aus Löffeln und Messern.

Im 14. Jahrhundert kamen Trinkgefäße und Teller aus Zinn und Holz hinzu.

Die Gabel wurde im 16. Jahrhundert gelaunched, als sie die Italiener für Früchte benutzten, damit der Saft die Finger nicht beschmutzte. Es wurde üblich Servietten und Tischtücher zu benutzen. Die Vielfalt an Geschirr nahm rasant zu.

Die Besteckform wie wir sie heute kennen entstand im 17. Jahrhundert. Die Gabel alt ab diesem Moment als fester Bestandteil eines Besteck-Sets.

Heutzutage beschäftigt man sich mehr mit dem jeweiligen Design, die Funktion wäre ja geklärt.

Hier unsere Lieblinge aus August 2022

Und noch ein von mir persönlich sehr geliebtes Label –
Stonemade
– I NEED the Arctic White-Set. Wow

Mit unseren Herzensempfehlungen verabschieden wir uns für heute und danken dafür, dass Du Dir die Zeit genommen hast!

Kontaktieren Sie mich


Ziegelstr. 3
76185 Karlsruhe

+49 721 668008-0

Newsletter